Bewertung von Ausbildungen:

Die NZQA (New Zealand Qualifications Authority) beschäftigt sich unter anderem mit der Bewertung ausländischer Ausbildungen. Bevor man aber voreilig das NZQA-Verfahren betreibt, sollte man sich Klarheit darüber verschaffen, ob und wofür man die NZQA Bewertung überhaupt braucht. Folgende Gründe kommen in Betracht:

  1. Man ist im Rahmen eines Residence Antrages auf die Punkte für die Ausbildung angewiesen. Das wird bei den meisten Kunden der Fall sein, allerdings erübrigt sich der NZQA Antrag bei denen, die ihre Ausbildung auf der von INZ herausgegebenen Liste der anerkannten Ausbildungen findet, der sogenannten List of Qualifications Exempt from Assessment.
  2. Es kommt im Rahmen eines Residence Antrages darauf an, dass man Bonuspunkte für Berufserfahrung oder einen Job bzw. ein Stellenangebot hier in Neuseeland generiert. Das wäre z.B. der Fall, wenn die Berufserfahrung oder die Stellung hier in Neuseeland in einem auf der LTSSL (Long Term Skill Shortage List) aufgeführten Beruf ist. Bei der Frage, ob einem die Privilegien der LTSSL zu Gute kommen, kommt es in der Regel darauf an, ob man auch die dort verlangten Ausbildungen genauestens nachweisen kann. Dazu braucht man unbedingt einen NZQA Report, und zwar unabhängig davon, ob man sich auf der unter Punkt 1 genannten Liste wiederfindet!
  3. Im Rahmen eines Work Visa Antrages soll der Nachweis geführt werden, dass der Arbeitgeber keinen neuseeländischen Kandidaten für die Stelle finden konnte. In Berufen, die entweder auf der LTSSL oder der ISSL (Immediate Skill Shortage List) geführt werden, erübrigt sich der Nachweis, wenn man die dort aufgeführten Bedingungen erfüllt. Meist hängt es davon ab, ob man die dort genannten Ausbildungen vorweisen kann, wozu man in den meisten Fällen wieder einen NZQA-Report braucht.

Der NZQA Report gibt nicht nur Auskunft über den Level und die inhaltliche Vergleichbarkeit mit neuseeländischen Ausbildungen, sondern nimmt auch Stellung zu spezifischen Anforderungen der LTSSL (ein weiterer Grund, warum man sich vorher darüber im Klaren sein sollte, welchen Zweck der NZQA Report denn erfüllen soll!).

Das NZQA Verfahren ist recht aufwendig und teuer. Man sollte es daher vermeiden, wenn klar ist, dass die Ausbildung unterhalb des Levels liegt, für den Punkte erteilt werden. Punkte gibt es ab Level 5 und in manchen Fällen (z.B. in den meisten Handwerksberufen) ab Level 4. Eine Lehre zum Kaufmann oder ähnliche Berufe, wird zwar manchmal auch mit Level 4 eingestuft, bringt aber meist keine Punkte – ein NZQA Antrag wäre demzufolge herausgeschmissenes Geld!