Resident Visa

Das Resident Visa ist die Daueraufenthalts- und Arbeitserlaubnis für Neuseeland. Wer nach Neuseeland einwandern will, braucht ein Resident Visa. Damit ist das ständige Aufenthaltsrecht für Neuseeland gemeint. Einwanderer möchten hier frei leben und arbeiten dürfen oder anders formuliert, sie möchten dieselben Rechte haben, wie Neuseeländer. Genau das ermöglicht das Resident Visa. Mit dem Resident Visa erwerben Einwanderer allerdings nicht die neuseeländische Staatsangehörigkeit, sondern lediglich ein lebenslanges Aufenthaltsrecht für Neuseeland. Fünf Jahre später können sie unter gewissen Voraussetzungen die neuseeländische Staatsangehörigkeit beantragen.

Einwanderungswillige können sich anhand verschiedener Einwanderungskategorien für das Resident Visa qualifizieren. Die folgenden Resident Visa Kategorien kommen für unsere Kunden in Betracht:

Skilled Migrant Category

Investor Category

Entrepreneur Category

Partnership Category

Dependent Child Category

Parent Categories

Work to Residence

Die neuseeländische Regierung setzt mit dem sogenannten New Zealand Residence Programme (NZRP) fest, wieviel Einwanderer pro Jahr reingelassen werden. Die Höhe der Quote ist ein umstrittenes Thema. Die Quote lag in den 18 Monaten zwischen 1. Juli 2018 und 31. Dezember 2019 bei 50.000 bis 60.000 Personen. Das entspricht einer Jahresquote zwischen zirka 33.000 und 40.000. Stand April 2020 ist immer noch unklar, wie hoch die Quote in Zukunft sein soll. Es haben sich bis Ende 2019 allerdings schon 35.000 Residence Anträge aufgestaut, die dann schon Teil der nächsten Planungsperiode sein würden.

Ziel der Labour/NZ First Regierung ist, die Zahl der Einwanderer zu reduzieren. Auf eine Zahl konnte man sich aber bis April 2020 nicht einigen.